25 Zitate und 1 Gedicht von Bhagavadgîtâ.

Dein Tun sei von dir, nicht von den Geschehnissen geleitet.

Bhagavadgîtâ wird zu den Shrutis (Offenbarungsschriften) gezählt (6. Buch), ist wichtigster philosophischer Text des indischen Lehrgedichts Mahābhārat

Wer in jeder Kreatur den Herrn sieht, der unsterblich unter den Sterblichen wohnt, der sieht die Wahrheit.

Bhagavadgîtâ wird zu den Shrutis (Offenbarungsschriften) gezählt (6. Buch), ist wichtigster philosophischer Text des indischen Lehrgedichts Mahābhārat

Dem Geborenen ist der Tod gewiss, dem Gestorbenen die Geburt; drum darfst du über eine unvermeidliche Sache keine Trauer empfinden.

Bhagavadgîtâ wird zu den Shrutis (Offenbarungsschriften) gezählt (6. Buch), ist wichtigster philosophischer Text des indischen Lehrgedichts Mahābhārat

Ich begründe das ganze Universum mit einem Teil meiner Selbst.

Bhagavadgîtâ wird zu den Shrutis (Offenbarungsschriften) gezählt (6. Buch), ist wichtigster philosophischer Text des indischen Lehrgedichts Mahābhārat

Ich bin der Same aller Dinge,
belebt wie unbelebt.

Bhagavadgîtâ wird zu den Shrutis (Offenbarungsschriften) gezählt (6. Buch), ist wichtigster philosophischer Text des indischen Lehrgedichts Mahābhārat

Meditation ist besser als Wissen.

Bhagavadgîtâ wird zu den Shrutis (Offenbarungsschriften) gezählt (6. Buch), ist wichtigster philosophischer Text des indischen Lehrgedichts Mahābhārat

In der Musik bin ich die Melodie.

Bhagavadgîtâ wird zu den Shrutis (Offenbarungsschriften) gezählt (6. Buch), ist wichtigster philosophischer Text des indischen Lehrgedichts Mahābhārat