6 Zitate von Bion von Borysthenes.

Dünkelhaftigkeit ist ein Hemmnis des Fortschrittes.

Bion von Borysthenes (um 335 - 245 v. Chr.), gehörte zur griechischen Philosophenschule der Kyniker

Quelle: Diogenes Laertius, Leben und Meinungen berühmter Philosophen. IV, 7, 50. Übersetzt von Otto Apelt (1921)

Der Weg zum Verderben ist leicht; denn man findet ihn blindlings.

Bion von Borysthenes (um 335 - 245 v. Chr.), gehörte zur griechischen Philosophenschule der Kyniker

Zugeschrieben

Das Alter ist der Sammelplatz der Übel; denn alle Übel suchen da ihre Unterkunft.

Bion von Borysthenes (um 335 - 245 v. Chr.), gehörte zur griechischen Philosophenschule der Kyniker

Quelle: Diogenes Laertius, Leben und Meinungen berühmter Philosophen. IV, 7, 48. Übersetzt von Otto Apelt (1921)

Um etwas zu empfangen, bediene dich der Überredung, nicht der Gewalt.

Bion von Borysthenes (um 335 - 245 v. Chr.), gehörte zur griechischen Philosophenschule der Kyniker

Quelle: Diogenes Laertius, Leben und Meinungen berühmter Philosophen. Viertes Buch, Kapitel VII. Übers. und erläutert von Otto Apelt, 1920

Nicht er [gemeint ist ein reicher Geizhals] besitzt sein Vermögen, sondern sein Vermögen ihn.

Bion von Borysthenes (um 335 - 245 v. Chr.), gehörte zur griechischen Philosophenschule der Kyniker

Quelle: Diogenes Laertius, Leben und Meinungen berühmter Philosophen. IV, 7, 50. Übersetzt von Otto Apelt (1921)

Der Reichtum ist der Nerv der Dinge.

Bion von Borysthenes (um 335 - 245 v. Chr.), gehörte zur griechischen Philosophenschule der Kyniker

Quelle: Diogenes Laertius, Leben und Meinungen berühmter Philosophen. IV, 7, 48. Übersetzt von Otto Apelt (1921) Auf dieses Zitat geht wahrscheinlich die lateinische Phrase "nervus rerum" (= der Nerv der Dinge) zurück