5 Zitate und 3 Gedichte von Li-Tai-Po.

Verflucht sei Krieg, verflucht das Werk der Waffen.

Li-Tai-Po (701 - 762), eigentlich Li Taibai, auch: Li Tai-pe, Li Bo, Li Taibo, Li T'ai-po, T'ai-po Li, chinesischer Dichter, bedeutendster Lyriker seiner Zeit, möglicherweise türkischer Herkunft; führte ein unstetes Wanderleben und lebte zeitweilig am Kaiserhof

Zwei Dinge, die sich gut vertragen.
Wein trinken und die Laute schlagen.

Li-Tai-Po (701 - 762), eigentlich Li Taibai, auch: Li Tai-pe, Li Bo, Li Taibo, Li T'ai-po, T'ai-po Li, chinesischer Dichter, bedeutendster Lyriker seiner Zeit, möglicherweise türkischer Herkunft; führte ein unstetes Wanderleben und lebte zeitweilig am Kaiserhof

Frohsinnige Menschen sind ideenreich.

Li-Tai-Po (701 - 762), eigentlich Li Taibai, auch: Li Tai-pe, Li Bo, Li Taibo, Li T'ai-po, T'ai-po Li, chinesischer Dichter, bedeutendster Lyriker seiner Zeit, möglicherweise türkischer Herkunft; führte ein unstetes Wanderleben und lebte zeitweilig am Kaiserhof

Die Welt ist voll von kleinen Freuden, die Kunst besteht nur darin, sie zu sehen, ein Auge dafür zu haben.

Li-Tai-Po (701 - 762), eigentlich Li Taibai, auch: Li Tai-pe, Li Bo, Li Taibo, Li T'ai-po, T'ai-po Li, chinesischer Dichter, bedeutendster Lyriker seiner Zeit, möglicherweise türkischer Herkunft; führte ein unstetes Wanderleben und lebte zeitweilig am Kaiserhof

Sich selbst zu ärgern, macht Spaß.
Andere zu ärgern, macht glücklich.

Li-Tai-Po (701 - 762), eigentlich Li Taibai, auch: Li Tai-pe, Li Bo, Li Taibo, Li T'ai-po, T'ai-po Li, chinesischer Dichter, bedeutendster Lyriker seiner Zeit, möglicherweise türkischer Herkunft; führte ein unstetes Wanderleben und lebte zeitweilig am Kaiserhof