5 Zitate von Christian Gottfried Körner.

Das Schönste im Leben ist die Reue. Man bleibt ein anständiger Kerl, aber man versäumt nichts.

Christian Gottfried Körner (1756 - 1831), deutscher Jurist und Dichter, Vater Karl Theodor Körners, Freund Schillers, schrieb die erste zuverlässige Schiller-Biographie

Die Tugend übt sich schlecht im Glück, das Unglück, das ist der Boden, wo das Edle reift, das ist der Himmelsstrich für Menschengröße.

Christian Gottfried Körner (1756 - 1831), deutscher Jurist und Dichter, Vater Karl Theodor Körners, Freund Schillers, schrieb die erste zuverlässige Schiller-Biographie

Sinke nicht zu deinen Umgebungen herab, sondern ziehe sie zu dir herauf.

Christian Gottfried Körner (1756 - 1831), deutscher Jurist und Dichter, Vater Karl Theodor Körners, Freund Schillers, schrieb die erste zuverlässige Schiller-Biographie

An seinen Sohn

Was irgend jemandem heilig ist, hat man doppelt zu schonen, da es für so wenige Menschen irgend etwas Heiliges gibt.

Christian Gottfried Körner (1756 - 1831), deutscher Jurist und Dichter, Vater Karl Theodor Körners, Freund Schillers, schrieb die erste zuverlässige Schiller-Biographie

Ein nützlich Ding ist wie ein falsches Spiel.

Christian Gottfried Körner (1756 - 1831), deutscher Jurist und Dichter, Vater Karl Theodor Körners, Freund Schillers, schrieb die erste zuverlässige Schiller-Biographie