14 Zitate und 1 Gedicht von Ernst Curtius.

Wo der Mensch mit dem Geld zu tun hat, treten alle Schwächen seiner Natur zu Tage.

Ernst Curtius (1814 - 1896), deutscher Historiker, Archäologe und Philologe, von 1844-49 Erzieher des späteren Kaisers Friedrich III., Professor in Berlin und Göttingen, veranlasste und leitete 1875-81 die Ausgrabung von Olympia

Der Hochmut des Wissens ist dort zu Hause, wo eine beschränkte, einseitige und engherzige Richtung vorherrscht.

Ernst Curtius (1814 - 1896), deutscher Historiker, Archäologe und Philologe, von 1844-49 Erzieher des späteren Kaisers Friedrich III., Professor in Berlin und Göttingen, veranlasste und leitete 1875-81 die Ausgrabung von Olympia

Des Tages Geschäfte sind für Viele der Art, daß sie für Dinge, welche des Eifers nicht würdig sind, alle Kräfte in Bewegung setzen. Je hastiger und atemloser dies geschieht, um so mehr wird der Mensch von den Kleinigkeiten des Augenblicks überwältigt und seinen wahren Interessen entfremdet; er verliert sich selbst.

Ernst Curtius (1814 - 1896), deutscher Historiker, Archäologe und Philologe, von 1844-49 Erzieher des späteren Kaisers Friedrich III., Professor in Berlin und Göttingen, veranlasste und leitete 1875-81 die Ausgrabung von Olympia

Quelle: Schaible (Hg.), Geistige Waffen. Ein Aphorismen-Lexikon. Zusammengestellt von C. Schaible, 1901

Zu allen Zeiten hat man den geordneten Staat als das Schwierigste und Größte betrachtet, was menschliche Weisheit hervorbringen kann, weil in ihm eine Menge eigenwilliger Persönlichkeiten in einem höheren Gesamtwillen aufgehen.

Ernst Curtius (1814 - 1896), deutscher Historiker, Archäologe und Philologe, von 1844-49 Erzieher des späteren Kaisers Friedrich III., Professor in Berlin und Göttingen, veranlasste und leitete 1875-81 die Ausgrabung von Olympia

Der schlimmste Feind des Glücks ist der Zweifel und nichts lähmt mehr unsere Kräfte und verstimmt mehr unser Gemüt, als ein Zustand der Unklarheit und Unschlüssigkeit.

Ernst Curtius (1814 - 1896), deutscher Historiker, Archäologe und Philologe, von 1844-49 Erzieher des späteren Kaisers Friedrich III., Professor in Berlin und Göttingen, veranlasste und leitete 1875-81 die Ausgrabung von Olympia

Alles Menschliche soll unvollkommen bleiben, damit wir nicht wähnen, daß unsere Ziele innerhalb der vergänglichen Welt liegen.

Ernst Curtius (1814 - 1896), deutscher Historiker, Archäologe und Philologe, von 1844-49 Erzieher des späteren Kaisers Friedrich III., Professor in Berlin und Göttingen, veranlasste und leitete 1875-81 die Ausgrabung von Olympia

Die Notwendigkeit kennt keine Gründe.

Ernst Curtius (1814 - 1896), deutscher Historiker, Archäologe und Philologe, von 1844-49 Erzieher des späteren Kaisers Friedrich III., Professor in Berlin und Göttingen, veranlasste und leitete 1875-81 die Ausgrabung von Olympia

Ohne den Unsterblichkeitsgedanken wären wir nichts als armselige Tagelöhner, durch ihn erhält alles, was wir beginnen, Bedeutung und Zusammenhang.

Ernst Curtius (1814 - 1896), deutscher Historiker, Archäologe und Philologe, von 1844-49 Erzieher des späteren Kaisers Friedrich III., Professor in Berlin und Göttingen, veranlasste und leitete 1875-81 die Ausgrabung von Olympia