19 Zitate des Autors Karl Frenzel.

Die Treue der Frauen ist ihr schönster Schmuck und ihre Waffe im Kampf des Lebens.

Karl Frenzel (1827 - 1914), deutscher Philosoph und Schriftsteller

Quelle: Frenzel, Lucifer. Ein Roman aus der Napoleonischen Zeit, 5 Bde., 1873

Über uns allen ist die Hand des Ewigen.

Karl Frenzel (1827 - 1914), deutscher Philosoph und Schriftsteller

Quelle: Frenzel, Lucifer. Ein Roman aus der Napoleonischen Zeit, 5 Bde., 1873

Das ist der wahre Mann, der sich selbst sein Glück schafft.

Karl Frenzel (1827 - 1914), deutscher Philosoph und Schriftsteller

Quelle: Frenzel, Lucifer. Ein Roman aus der Napoleonischen Zeit, 5 Bde., 1873

Ganz ungestraft brechen wir nicht mit den Eindrücken und Überzeugungen unserer Jugend.

Karl Frenzel (1827 - 1914), deutscher Philosoph und Schriftsteller

Quelle: Frenzel, Lucifer. Ein Roman aus der Napoleonischen Zeit, 5 Bde., 1873

Das Leben schüttelt den Baum eines jeden. Früher oder später, ohne Sturm geht es für niemand ab.

Karl Frenzel (1827 - 1914), deutscher Philosoph und Schriftsteller

Quelle: Frenzel, Lucifer. Ein Roman aus der Napoleonischen Zeit, 5 Bde., 1873

Ein höherer Wille lenkt die Dinge. Es gibt wunderbare Geschicke, in die der Mensch nicht eingreifen soll.

Karl Frenzel (1827 - 1914), deutscher Philosoph und Schriftsteller

Quelle: Frenzel, Lucifer. Ein Roman aus der Napoleonischen Zeit, 5 Bde., 1873