82 Zitate von Georg Büchner.

Seite: 5

Der Mensch ist egoistisch, aber haut, schießt, sticht, hurt.

Georg Büchner (1813 - 1837), deutscher Anatom, Dramatiker, Lustspielautor und Novellist

Quelle: Büchner, Woyzeck, 1836/37. Erste Fassung

Die Kunstsprache ist abscheulich, ich meine für menschliche
Dinge müsste man auch menschliche Ausdrücke finden.

Georg Büchner (1813 - 1837), deutscher Anatom, Dramatiker, Lustspielautor und Novellist

Quelle: Büchner, G., Briefe. An August Stöber, 9. Dezember 1833

Jemanden kränken, ist eine Grausamkeit, ihn aber zu suchen oder zu meiden, bleibt meinem Gutdünken überlassen.

Georg Büchner (1813 - 1837), deutscher Anatom, Dramatiker, Lustspielautor und Novellist

Quelle: Büchner, G., Briefe. An die Eltern in Darmstadt, nach Mitte Februar 1834

Das Gewissen ist ein Spiegel, vor dem ein Affe sich quält.

Georg Büchner (1813 - 1837), deutscher Anatom, Dramatiker, Lustspielautor und Novellist

Quelle: Büchner, Dantons Tod, 1835

Die Leute gehen ins Feuer, wenn's von einer
brennenden Punschbowle kommt!

Georg Büchner (1813 - 1837), deutscher Anatom, Dramatiker, Lustspielautor und Novellist

Quelle: Büchner, G., Briefe. An die Familie, am 19. November 1833