289 Zitate und 6 Gedichte von Buddha.

So wir bösem Denken dienstbar
Worte oder Taten schufen,
Folgt das Leid dem Weltenlaufe
wie das Rad des Zugtiers Hufen.

Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama (Pali: Siddhattha Gotama), Stifter der nach ihm Buddhismus genannten Religion

Quelle: Buddha, Dhammapada. Anthologie von Aussprüchen des Buddha; enthält 423 Sprüche ethischen Inhalts, aufgenommen in den Palikanon unter den Kurzen Texten (Khuddaka-Nikaya) wohl auf dem 2. buddhistischen Konzil im Jahr 383 v. Chr. 1. Vers. Übersetzt von Hans Much, 1920

Vergangnem traure niemals nach,
erhoffe nichts von Künftigen!
Denn was vergangen, ist dahin,
noch nicht ist, was da kommen wird.
Wer aber klar die Gegenwart
mit ihrem Vielerlei durchschaut,
der strebe, wenn er es erkannt,
dem nach, was unerschütterlich.

Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama (Pali: Siddhattha Gotama), Stifter der nach ihm Buddhismus genannten Religion

Quelle: Buddha, Majjhima-Nikaya („Sammlung der mittellangen Abhandlungen“), auch Mittlere Sammlung, Bestandteil der Suttapitaka (Korb der Lehrreden), besteht aus 152 Reden (Sutten) mittlerer Länge. Sutta 131

Drei Feuer sind zu meiden, nicht zu unterhalten: das Feuer der Lust, das Feuer des Hasses, das Feuer des Wahnes. – Und drei Feuer sind zu verehren und zum wahren Heile zu üben: das Feuer der kindlichen Ehrfurcht, das Feuer des guten Hausvaters und das Feuer frommer Spende.

Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama (Pali: Siddhattha Gotama), Stifter der nach ihm Buddhismus genannten Religion

Quelle: Buddha, Anguttara-Nikaya (Angereihte Lehrreden), enthält 9557 recht kurze Sutten, die in elf „Nipata“ (Bücher) unterteilt sind. IV, 41

Nicht durch Wasser wird der Mensch rein, mag er auch noch soviel baden; in dem Wahrheit und Tugend wohnt, der ist rein.

Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama (Pali: Siddhattha Gotama), Stifter der nach ihm Buddhismus genannten Religion

Quelle: Buddha, Udāna (dt.: „Ausrufe“), Merkverse des Buddha mit Erläuterungen zum Anlass der Äußerungen

Der Zimmermann bearbeitet das Holz.
Der Schütze krümmt den Bogen.
Der Weise formt sich selbst.

Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama (Pali: Siddhattha Gotama), Stifter der nach ihm Buddhismus genannten Religion

Es wird ja Feindschaft nimmermehr durch Feindschaft wieder ausgesöhnt: Nichtfeindschaft gibt Versöhnung an – das ist Gesetz von Ewigkeit.

Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama (Pali: Siddhattha Gotama), Stifter der nach ihm Buddhismus genannten Religion

Quelle: Buddha, Majjhima-Nikaya („Sammlung der mittellangen Abhandlungen“), auch Mittlere Sammlung, Bestandteil der Suttapitaka (Korb der Lehrreden), besteht aus 152 Reden (Sutten) mittlerer Länge. 128

Nicht, wie der Nächste geirrt oder was er versäumt hat, betrachte. Schaue auf dich und sieh, was du selbst getan und versäumt hast.

Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama (Pali: Siddhattha Gotama), Stifter der nach ihm Buddhismus genannten Religion

Quelle: Buddha, in: Breviere ausländischer Denker und Dichter. Band II: Worte Buddhas, hg. von Edgar Alfred Regener, Minden in Westfalen 1906