8 Zitate und 1 Gedicht von Luís de Camões.

Und besser ist's: verdienen und nicht haben, als zu besitzen unverdiente Gaben.

Luís de Camões (1524 - 1580), Luís Vaz de Camões, auch Luiz Vaz de Camões, portugiesischer Abenteurer und Dichter, verlor alle Habe bei einem Schiffbruch, rettete nur die Handschrift des Epos »Die Luisaden«, das Hohe Lied Portugals

Quelle: Camões, Die Lusiaden (Os Lusíadas), 1572

Der wahre Sieg bekränzet
den einzig, der durch offnes Rechttum glänzet.

Luís de Camões (1524 - 1580), Luís Vaz de Camões, auch Luiz Vaz de Camões, portugiesischer Abenteurer und Dichter, verlor alle Habe bei einem Schiffbruch, rettete nur die Handschrift des Epos »Die Luisaden«, das Hohe Lied Portugals

Welch schlechter Rechner ist doch das Verlangen!
Denn schließlich kommt der Tod, der alles schlichtet.
Weh dem, der noch in Hoffnungen befangen!

Luís de Camões (1524 - 1580), Luís Vaz de Camões, auch Luiz Vaz de Camões, portugiesischer Abenteurer und Dichter, verlor alle Habe bei einem Schiffbruch, rettete nur die Handschrift des Epos »Die Luisaden«, das Hohe Lied Portugals

Quelle: Camões, Die Lusiaden (Os Lusíadas), 1572. Schlusssonett. Übersetzt von Anton Eduard Wollheim da Fonseca, 1875

Auf der Welt hat keiner ein gutes Los als der, welcher seines für gut hält.

Luís de Camões (1524 - 1580), Luís Vaz de Camões, auch Luiz Vaz de Camões, portugiesischer Abenteurer und Dichter, verlor alle Habe bei einem Schiffbruch, rettete nur die Handschrift des Epos »Die Luisaden«, das Hohe Lied Portugals

Quelle: Camões, L., Briefe. An einen Freund

Denn die im Leben um das Leben geizen,
Entsagen unbelohnt des Lebens Reizen.

Luís de Camões (1524 - 1580), Luís Vaz de Camões, auch Luiz Vaz de Camões, portugiesischer Abenteurer und Dichter, verlor alle Habe bei einem Schiffbruch, rettete nur die Handschrift des Epos »Die Luisaden«, das Hohe Lied Portugals

Wieviel auch wissen und verstehn die hehren Geister, –
Im Leben sind die Klugen ihre Meister.

Luís de Camões (1524 - 1580), Luís Vaz de Camões, auch Luiz Vaz de Camões, portugiesischer Abenteurer und Dichter, verlor alle Habe bei einem Schiffbruch, rettete nur die Handschrift des Epos »Die Luisaden«, das Hohe Lied Portugals

Quelle: Camões, Die Lusiaden (Os Lusíadas), 1572

…doch was Gott ist, bleibt unverständlich
Dem Geist des Menschen, der ja doch nur endlich.

Luís de Camões (1524 - 1580), Luís Vaz de Camões, auch Luiz Vaz de Camões, portugiesischer Abenteurer und Dichter, verlor alle Habe bei einem Schiffbruch, rettete nur die Handschrift des Epos »Die Luisaden«, das Hohe Lied Portugals

Ja fürwahr! die Liebe, die alle Qualen des Lebens
Ueberlebte, sie stirbt nach dem Tode nicht hin.
Ewig wirst du leben, mein Geist, in ewiger Liebe.
Selbst im Himmel erlischst, lodernde Flamme, du nicht.

Luís de Camões (1524 - 1580), Luís Vaz de Camões, auch Luiz Vaz de Camões, portugiesischer Abenteurer und Dichter, verlor alle Habe bei einem Schiffbruch, rettete nur die Handschrift des Epos »Die Luisaden«, das Hohe Lied Portugals

Quelle: Bouterwek, Neue Vesta. Kleine Schriften zur Philosophie des Lebens und zur Beförderung der häuslichen Humanität, hg. von F. C. Bouterwek.
V.: Gedichte, Paramythien und Sinnsprüche. Von verschiedenen Verfassern. Gottfried Martini, Leipzig 1804. Elegien des Camoes. Aus der dritten Elegie