15 Zitate von Marcus Porcius Cato, der Ältere (Cato Censorius).

Sobald die Weiber uns gleichgestellt sind, sind sie uns überlegen.

Marcus Porcius Cato, der Ältere (Cato Censorius) (234 - 149 v. Chr.), römischer Staatsmann

Quelle: Livius, Römische Geschichte. Von der Gründung der Stadt an (Ab urbe condita), entstanden ab 27 v. Chr. 34. Buch. Rede aus dem Jahre 195 v. Chr. gegen die Aufhebung des Oppischen Gesetzes

Ich verzeihe allen gern ihre Fehler, nur mir nicht meine eigenen.

Marcus Porcius Cato, der Ältere (Cato Censorius) (234 - 149 v. Chr.), römischer Staatsmann

Quelle: Plutarch, Moralia (Moralische Schriften und Abhandlungen). Denksprüche von Römern

Die Seele des Verliebten lebt in einem fremden Körper.

Marcus Porcius Cato, der Ältere (Cato Censorius) (234 - 149 v. Chr.), römischer Staatsmann

Quelle: Plutarch, Parallelbiographien (Vitae parallelae), entstanden ab 96 n. Chr. Cato Maior. Kapitel 8

Gute Handlungen haften am besten im Gedächtnis, wenn man sie erneuert.

Marcus Porcius Cato, der Ältere (Cato Censorius) (234 - 149 v. Chr.), römischer Staatsmann

Quelle: Hoddick (Hg.), Aphorismenschatz der Weltliteratur. Weltliche Texte für Rede und Schrift, 1898

Der Krieg ernährt sich selbst.

Marcus Porcius Cato, der Ältere (Cato Censorius) (234 - 149 v. Chr.), römischer Staatsmann

Quelle: Livius, Römische Geschichte. Von der Gründung der Stadt an (Ab urbe condita), entstanden ab 27 v. Chr. 34, 9, 12. Originaltext: Bellum se ipsum alet.

Privatdiebe fesselt man auf Lebenszeit im Kerker, öffentliche Diebe gehen in Gold und Purpur.

Marcus Porcius Cato, der Ältere (Cato Censorius) (234 - 149 v. Chr.), römischer Staatsmann

Quelle: Gellius, Attische Nächte (Noctes Atticae), um 170 n. Chr. XI. Buch, Cap. 18: Ein merkwürdiger Ausspruch des M. Cato