102 Zitate von Alois Essigmann.

Ich stelle mir gerne den Fachmann als ein einfaches Dromedar und den Polyhistor als ein vielhöckriges Kamel vor.

Alois Essigmann (1878 - 1937), österreichischer Schriftsteller

Quelle: Essigmann, Gott, Mensch und Menschheit. Aphorismen, 1916

Was ein richtiger Sexualpsychologe ist, das sucht bei den Spaltpilzen masochistische Triebe.

Alois Essigmann (1878 - 1937), österreichischer Schriftsteller

Quelle: Essigmann, Gott, Mensch und Menschheit. Aphorismen, 1916

Ja, ja! die Buchmacher! – Den einen ist es nur um die Pferdezucht zu tun, den anderen nur um die Literatur.

Alois Essigmann (1878 - 1937), österreichischer Schriftsteller

Quelle: Essigmann, Gott, Mensch und Menschheit. Aphorismen, 1916

Je mehr Esel auf der Welt sind,
um so höher werden die Disteln geschätzt.

Alois Essigmann (1878 - 1937), österreichischer Schriftsteller

Quelle: Essigmann, Gott, Mensch und Menschheit. Aphorismen, 1916

"Wer ist da in was getreten?" möchte man am liebsten fragen, wenn ›der Humor in seine Rechte getreten ist‹.

Alois Essigmann (1878 - 1937), österreichischer Schriftsteller

Quelle: Essigmann, Gott, Mensch und Menschheit. Aphorismen, 1916

Göttlicher Funken! wo ein Mensch dir Zunder ist,
da wird sein Werk zum Zünder.

Alois Essigmann (1878 - 1937), österreichischer Schriftsteller

Quelle: Essigmann, Gott, Mensch und Menschheit. Aphorismen, 1916

Wenn man dem Bett gegenüber eine gute Uhr gewöhnt ist, so wäre auch ein Tizian ein schlechter Ersatz.

Alois Essigmann (1878 - 1937), österreichischer Schriftsteller

Quelle: Essigmann, Gott, Mensch und Menschheit. Aphorismen, 1916