69 Zitate und 1 Gedicht von Aesop.

Seite: 3

In Einigkeit werden wir überleben,
getrennt werden wir untergehen.

Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben

Keine Tat der Barmherzigkeit, wie klein auch immer, ist vergebens.

Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben

Ein Hund, der nach Schatten schnappt, verliert das Fleisch.

Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben

Quelle: Aesop, Fabeln

Hic Rhodus, hic salta!

Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben

Quelle: Aesop, Fabeln. Der Prahler. (Aufforderung an eine Fünfkämpfer, der sich rühmt, in Rhodos einen großen Sprung getan zu haben, diesen hier zu wiederholen.)

Quäle nie ein Tier zum Scherz,
denn es fühlt wie du den Schmerz.

Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben

Dem Fuchs sind die Trauben zu sauer.

Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben

Wenn der Löwe weit weg ist, spielt sich der Wolf gern als Löwe auf.

Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben

Er, der unzufrieden ist an einem Ort, wird selten glücklicher an einem anderen Ort.

Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben

Die Unglücklichen schöpfen Trost aus den schlimmeren Leiden anderer.

Aesop (um 550 v. Chr.), auch Aisopos, griechischer Sklave auf Samos. Die ihm zugeschriebenen Fabeln wurden wahrscheinlich mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben