131 Zitate und 18 Gedichte von Albert Roderich.

"Ich glaube nur, was ich sehen kann",
Spricht selbstbewußt der Atheist,
Da kam der Wind mit stärkerm Wehen
Und warf den Hut ihm auf den Mist.

Albert Roderich (1846 - 1938), deutscher Dichter und Aphoristiker

Quelle: Schlichting, Weiser Humor – Lachende Philosophie. 1000 der besten boshaften Sinnsprüche, gesammelt von Wilhelm Schlichting, Verlag Wilhelm Schlichting, Stuttgart-Gablenberg 1931

Fröhlich sein ist das beste Dankgebet.

Albert Roderich (1846 - 1938), deutscher Dichter und Aphoristiker

Quelle: Roderich, In Gedanken. Vers-Aphorismen, 1907

Ein Weib bezähmen mit Zanken und Grollen?!
Das heißt einen Fisch ersäufen wollen.

Albert Roderich (1846 - 1938), deutscher Dichter und Aphoristiker

Quelle: Roderich, In Gedanken. Vers-Aphorismen, 1907