3 Zitate und 1 Gedicht von Ramayana.

Mächtige ertragen nicht
das Lob, das einem andern gilt.

Ramayana 'Der Gang Ramas', nach dem Mahabharata das zweite indische Nationalepos. Im Gegensatz zum Mahabharata handelt es sich um eine Kunstdichtung (Adikavya), als Autor der ältesten und bekanntesten Version ist Valmiki verbürgt. Die genaue Entstehungszeit ist unklar, sie liegt zwischen dem 4. Jahrhundert v. Chr. und dem 2. Jahrhundert n. Chr. Seine heute bekannte Form (mit sieben Büchern) dürfte das Ramayana im 2. Jahrhundert n. Chr. erreicht haben

V. 803f. Übersetzt von Adolf Holtzmann, 1843

Es gibt drei wirkliche Dinge: Gott, die menschliche Narretei und das Lachen. Die beiden ersten übersteigen unser Begriffsvermögen, also müssen wir so viel wie möglich aus dem dritten machen.

Ramayana 'Der Gang Ramas', nach dem Mahabharata das zweite indische Nationalepos. Im Gegensatz zum Mahabharata handelt es sich um eine Kunstdichtung (Adikavya), als Autor der ältesten und bekanntesten Version ist Valmiki verbürgt. Die genaue Entstehungszeit ist unklar, sie liegt zwischen dem 4. Jahrhundert v. Chr. und dem 2. Jahrhundert n. Chr. Seine heute bekannte Form (mit sieben Büchern) dürfte das Ramayana im 2. Jahrhundert n. Chr. erreicht haben

Im weiten Meere treffen sich
zwei Splitter Holz; für kurze Zeit
sind sie beisammen, bis die Flut
sie wieder auseinander treibt.
So Gattinnen und Kinder auch,
Verwandte, Freunde, Hab' und Gut;
sie kommen und sind wieder fern,
urplötzlich trifft uns ihr Verlust.
Wie einer, der am Wege steht,
zu einer Karawane spricht:

Zieht hin, den gleichen Weg wie ihr
werd' ich auch gehen hinter euch;
so weiß der Mensch, daß er den Weg,
den Vater und Großvater ging,
auch wandeln wird; was klagt er daen,
wenn kommt, was unvermeidlich ist!

Ramayana 'Der Gang Ramas', nach dem Mahabharata das zweite indische Nationalepos. Im Gegensatz zum Mahabharata handelt es sich um eine Kunstdichtung (Adikavya), als Autor der ältesten und bekanntesten Version ist Valmiki verbürgt. Die genaue Entstehungszeit ist unklar, sie liegt zwischen dem 4. Jahrhundert v. Chr. und dem 2. Jahrhundert n. Chr. Seine heute bekannte Form (mit sieben Büchern) dürfte das Ramayana im 2. Jahrhundert n. Chr. erreicht haben

V. 1950-1960. Übersetzt von Adolf Holtzmann, 1843

Die Menschen freuen sich über den Aufgang und auch über den Untergang der Sonne und werden nicht gewahr, dass dabei auch ihr Leben dahinschwindet.

Ramayana 'Der Gang Ramas', nach dem Mahabharata das zweite indische Nationalepos. Im Gegensatz zum Mahabharata handelt es sich um eine Kunstdichtung (Adikavya), als Autor der ältesten und bekanntesten Version ist Valmiki verbürgt. Die genaue Entstehungszeit ist unklar, sie liegt zwischen dem 4. Jahrhundert v. Chr. und dem 2. Jahrhundert n. Chr. Seine heute bekannte Form (mit sieben Büchern) dürfte das Ramayana im 2. Jahrhundert n. Chr. erreicht haben

Quelle: Böhtlingk (Hg.), Indische Sprüche. Sanskrit und Deutsch, 3 Bde., 1863-65. Bd. 1, 1411. Ramayana II, 105