198064 Zitate, Aphorismen und Sprüche.

Seite: 19805

Was nützen goldene Hände im eisernen Staat?

© Vytautas Karalius (*1931), litauischer Dichter, Aphoristiker und Übersetzer deutscher Lyrik

Die Idee muss aus der Vision geboren werden wie der Funke aus dem Kieselstein.

Charles-Ferdinand Ramuz (1878 - 1947), bedeutender französischsprachiger Schweizer Schriftsteller, Lyriker und Künstler

Quelle: Ramuz, ‎Noces et autres histoires, d'après le texte russe de Igor Strawinsky, 1943‎. Übers. Aphorismen.de

Im Anfang ist wohl das Wort, aber darüber liegt die Idee.

Paul Klee (1879 - 1940), deutscher Maler und Graphiker, in der Schweiz geboren und aufgewachsen, gehört zu den bedeutendsten bildenden Künstlern der Klassischen Moderne des 20. Jahrhunderts. Sein Werk wird dem Expressionismus, Konstruktivismus, Kubismus, Primitivismus und dem Surrealismus zugeordnet

Quelle: Klee, Paul, Schöpferische Konfession. In: Tribüne der Kunst und der Zeit. Eine Schriftensammlung, Band XIII, Hg. Kasimir Edschmid, Erich Reiß Verlag, Berlin 1920

Vielleicht versteht nur der Genius den Genius ganz.

Robert Schumann (1810 - 1856), deutscher Komponist der Romantik

Quelle: Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln, in: Neue Zeitschrift für Musik 1850, Jg. 17, Bd. 32, Beilage zu Nr. 36 (3. Mai 1850)

Elend liebt es, über sich zu spotten.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, König Richard III. (The Tragedy of King Richard the Third), um 1593, Erstdruck 1597. Erstmals ins Deutsche übersetzt von Christoph Martin Wieland 1764. Hier übers. von August Wilhelm Schlegel, Johann Friedrich Unger, Berlin 1799. 2. Aufzug, 2. Szene, Gaunt

Wer leben will, muss vergessen können.

© Karlheinz Deschner (1924 - 2014), eigentl. Karl Heinrich Leopold, Schriftsteller, Religions- und Kirchenkritiker

Quelle: Deschner, Bissige Aphorismen, 1994. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis von Frau Katja Deschner