199342 Zitate und Sprüche.

Seite: 19890

Was unser Herz bewegt, hält unser Hirn auf Trab.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Andenken. Aphorismen, 2018

Wer nicht an das Gute im Menschen glaubt, ist feig.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Andenken. Aphorismen, 2018

Manche Leute bräuchten einen Humorschrittmacher.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Andenken. Aphorismen, 2018

Zuhören macht mehr Arbeit als zuschauen.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Andenken. Aphorismen, 2018

Eine Wegwerfgesellschaft ist auch eine Wegschaugesellschaft.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Andenken. Aphorismen, 2018

Die wichtigen Fragen des Lebens wiederholen sich, die Antworten wechseln.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Andenken. Aphorismen, 2018

Die Quelle der Kreativität versiegt, wenn man nicht aus ihr schöpft.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Andenken. Aphorismen, 2018

Mitläufern ist jede Richtung recht.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Andenken. Aphorismen, 2018

O lerne lieben! Leicht ja ist die Müh'
Und kannst du's einmal, du verlernst es nie!

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Venus und Adonia (Venus and Adonis), 1593; erstmals ins Deutsche übersetzt von Heinrich Christoph Albrecht 1783. Die vorliegende Übersetzung stammt von Ferdinand Freiligrath, Erstdruck: Schaubsche Buchhandlung, Düsseldorf 1849