199453 Zitate und Sprüche.

Seite: 19908

Fünf nach zwölf. Und das Nebelhorn stößt immer noch auf taube Ohren.

© Harald Schmid (*1946), Aphoristiker

Quelle: Schmid, Warnungen an mich selbst, Stadthausverlag, 2019

Unbildung bildet Subkultur.

© Harald Schmid (*1946), Aphoristiker

Quelle: Schmid, Warnungen an mich selbst, Stadthausverlag, 2019

Gotteslästerung ist, wie wir mit der Natur umgehen.

© Harald Schmid (*1946), Aphoristiker

Quelle: Schmid, Warnungen an mich selbst, Stadthausverlag, 2019

Abstürzen? Das setzt eine gewisse Flughöhe voraus.
Die meisten gehen nur unter.

© Heimito Nollé (*1970), Medienanalyst

Quelle: Nollé, Randgut. Aphorismen und Kurztexte, Brockmeyer Verlag, Bochum 2016. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags

Höflichkeit gibt der Bildung ihre Vollendung.

Franz Vogt Lebensdaten unbekannt

Quelle: Vogt, Franz, Anstandsbüchlein für das Volk, Donauwörth 1894

Denken kann zum Handeln verführen.

© Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und ehemalige Betagtenbetreuerin in der Schweiz

Glück ist auf Dauer anstrengender als Unglück.

© Michael Richter (*1952), Dr. phil., deutscher Zeithistoriker und Aphoristiker

Quelle: Richter, Wortburg. Aphorismen, Books on Demand 2013