200646 Zitate und Sprüche.

Seite: 19969

Gebrauche, was du erworben hast, aber gibt dir nicht den Anschein, es zu mißbrauchen: Wer all seinen Besitz verbraucht hat, geht im Mangel nach fremdem Gut.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 3.21. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Utere quaesitis, sed ne videaris abuti: qui sua consumunt, cum deest, aliena sequentur

Wenn du damit zufrieden bist, was der Nutzen erfordert, fehlen dir nie die Annehmlichkeiten der Natur.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.2. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Si contento eo fueris, quod postulat usus, commoda naturae nullo tibi tempore deerunt

Wenn du sorglos bist und die Lage nicht mit dem Verstand lenkst, nenne das Schicksal nicht blind, das ist es nicht.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.3. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Cum sis incautus nec rem ratione gubernes, noli fortunam, quae non est, dicere caecam

Philotas: Ich bin Sohn und Soldat, und habe weiter keine Einsicht, als die Einsicht meines Vaters und meines Feldherrn.
Aridäus: Es zeiget einen großen Verstand, seinen Verstand so zu verleugnen.

Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781), deutscher Schriftsteller, Kritiker und Philosoph der Aufklärung

Quelle: Lessing, Philotas. Ein Trauerspiel, Erstdruck 1759 (anonym), uraufgeführt 1774. 7. Auftritt. Philotas und Aridäus

Was ist für einen Großen denn zu klein?

Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781), deutscher Schriftsteller, Kritiker und Philosoph der Aufklärung

Quelle: Lessing, Nathan der Weise, 1779; uraufgeführt 1783. 3. Akt, 6. Auftritt, Nathan

Was mich Euch zum Christen macht, das macht Euch mir zum Juden!

Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781), deutscher Schriftsteller, Kritiker und Philosoph der Aufklärung

Quelle: Lessing, Nathan der Weise, 1779; uraufgeführt 1783. 4. Akt, 7. Auftritt, Nathan zu einem Klosterbruder

Was hätt' ein Weiberkopf erdacht, das er nicht zu beschönigen wüßte!

Antonio Francesco Grazzini (1504 - 1584), genannt il Lasca, italienischer Dichter, Gründungsmitglied der Accademia della Crusca in Florenz

Quelle: Novellen des Anton Franz Grazzini, il Lasca genannt, [o.J.]; aus dem Italienischen umgearbeitet bei Carl Friederich Schneidern, Leipzig 1788. Titel der Ein und zwanzigsten Novelle. [Dieser Text wurde auch von Lessing verwendet in: Nathan der Weise, 3. Akt, 4. Auftritt, Saladin: "Was hätt' ein Weiberkopf erdacht, das er nicht zu beschönen wüßte!" Originaltext]

Weiberlist gehet über alles.

Antonio Francesco Grazzini (1504 - 1584), genannt il Lasca, italienischer Dichter, Gründungsmitglied der Accademia della Crusca in Florenz

Quelle: Novellen des Anton Franz Grazzini, il Lasca genannt, [o.J.]; aus dem Italienischen umgearbeitet bei Carl Friederich Schneidern, Leipzig 1788. Titel der Sieben und zwanzigsten Novelle

Menschen sind einfach kompliziert.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Wer Stress verliert, gewinnt, Engelsdorfer Verlag 2016

Ein Gespenst geht um in Europa: Europa

© Heimito Nollé (*1970), Medienanalyst

Quelle: Nollé, Randgut. Aphorismen und Kurztexte, Brockmeyer Verlag, Bochum 2016. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags. Asylantes