200051 Zitate und Sprüche.

Seite: 19982

Verkaufe dem Bittenden nicht, was du umsonst schenken kannst.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.7. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Quod donare potes gratis, ne vende roganti

Dumm ist es, sich vom Tod eines anderen Rettung zu erhoffen.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.14. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Stultitia est morte alterius sperare salutem

Bist du im Geiste klug, verlache das Alter nicht.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.18. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Cum sapias in animo, noli ridere senectam

Die Rede eines Menschen zeigt und verbirgt den Charakter.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.20. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Sermo hominum mores et celat et indicat idem

Von den Gelehrten lerne, die Unwissenden lehre!

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.23. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Disce sed a doctis, indoctos ipse doceto

Höre nicht auf zu lernen, durch Sorgfalt wachse das Wissen: seltene Klugheit wird durch lange Erfahrung der Zeit gegeben.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.23. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Discere ne cessa, cura sapientia crescat: rara datur longo prudentia temporis usu

Unternimm, was du vermagst: Viel sicherer ist es nämlich, die Küste mit den Rudern zu erreichen als das Segel in die Höhe zu spannen.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.33. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Quod potest id tempta: nam litus carpere remis tutius est multo quam velum tendere in altum

Versprich dir kein langes Leben: Wohin auch immer du gehst, stets folgt dir als Schatten der Tod des Körpers.

Disticha Catonis „Distichen Catos“, früher auch Dicta Catonis „Sprüche Catos“, lateinische Sammlung ethischer Vorschriften von unbekannter Autorschaft. Entstanden im 3. oder 4. Jhdt. n. Chr. Wurde dem älteren Cato zugeschrieben, weil sein Name den Inbegriff moralischer Autorität verkörperte

Quelle: Pseudo-Cato, Disticha Catonis. 4.37. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Tempora longa tibi noli promittere vitae: quocumque ingrederis, sequitur mors corporis umbra