200051 Zitate und Sprüche.

Seite: 20004

Und wie rechtes Regieren die bei weitem schönste aller Aufgaben ist, so ist es gleichsam auch die schwierigste von allen.

Erasmus von Rotterdam (1469 - 1536), holländischer Theologe, Philologe und Humanist, nannte sich Desiderius Erasmus, eigentlich Gerhard Gerhards

Quelle: Erasmus von Rotterdam, Adagia, 1510-1535. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Atqui recte gerere principatum, ut est munus omnium longe pulcherrimum, ita est omnium etiam multo difficillimum.

Und wenn es schon nicht freisteht, einen zur Herrschaft Tauglichen zu wählen, so muss man darum bemüht sein, denjenigen zur Herrschaft tauglich zu machen, den der Zufall uns überlassen hat.

Erasmus von Rotterdam (1469 - 1536), holländischer Theologe, Philologe und Humanist, nannte sich Desiderius Erasmus, eigentlich Gerhard Gerhards

Quelle: Erasmus von Rotterdam, Adagia, 1510-1535. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Et si non licet idoneum imperio deligere, enitendum est, ut idoneum imperio faciamus eum, quemcumque fortuna nobis dedit.

Krieg lässt den Strom aller Übel zugleich losbrechen.

Erasmus von Rotterdam (1469 - 1536), holländischer Theologe, Philologe und Humanist, nannte sich Desiderius Erasmus, eigentlich Gerhard Gerhards

Quelle: Erasmus von Rotterdam, Adagia, 1510-1535. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Bellum universum malorum agmen semel effundit.

Für die, die von gestern sind, ist alles Neue eine Bedrohung.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Denkworte, Books on Demand 2019

Telefonieren hat den Vorteil, dass man die Rechtschreibfehler nicht merkt.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Denkworte, Books on Demand 2019

Unwissenheit hat auch etwas Beruhigendes.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Denkzettel und Therapierezepte. Sprüche und aphoristische Satz- äund Sichtweisen, Universitätsverlag Dr. Brockmeyer 2015. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags

Wir alle haben innere Wüsten, doch vielen fehlt das Kamel, sie zu überwinden.

© Vytautas Karalius (*1931), litauischer Dichter, Aphoristiker und Übersetzer deutscher Lyrik

Quelle: Karalius, Flöhe in der Zwangsjacke. Aphorismen, Paradoxa, ironische Anspielungen, hg. und mit einem Nachwort versehen von Alexander Eilers, litblockín, Fernwald 2011. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags

Köpfchen, sofern man's hat, wird durch Starrköpfigkeit paralysiert.

© Rupert Schützbach (*1933), deutscher Aphoristiker und Epigrammdichter

Quelle: Schützbach, WeltAnschauung, Edition Töpfl, 2004. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags

Wo die Ungebundenheit erreicht ist, droht die Unverbindlichkeit.

© Ernst Reinhardt (*1932), Dr. phil., Schweizer Publizist und Aphoristiker

Quelle: Reinhardt, Gedankensprünge. Aphorismen, Friedrich Reinhardt Verlag, Basel 2003