14478 Gedichte.

Seite: 1440

Gedichte sind
Gedanken
Wörter
Welten
Träumen
Wachen
Trauern
Lachen
Leben
Auf den Punkt gebracht.

© Nikola Hahn (*1963), Kriminalbeamtin und Schriftstellerin

Nikola Hahn, Singende Vögel weinen sehen. HandyPoesie

Hoffnung.
Im Dunkel
Die Sonne
Sehen

© Nikola Hahn (*1963), Kriminalbeamtin und Schriftstellerin

Quelle: Hahn, Singende Vögel weinen sehen, Thoni Verlag 2013

Im Vorübergehen

Es hing eine Blüte am Baum,
So lose, so leise!
Es kam der Wind und streifte sie kaum,
Und nahm sie mit auf die Reise.

Dir hing ein Kuß am Mund,
Ich nahm ihn vermessen.
Er wurzelte in keinem Grund,
Wirst ihn, wie ich vergessen!

Emil Claar (1842 - 1930), eigentlich Emil Rappaport, österr. Schauspieler, Schriftsteller und Theaterintendant

Quelle: Busse (Hg.), Neuere Deutsche Lyrik. Ausgewählt und hg. von Carl Busse. Mit einer litterar-historischen Einleitung, 1895