9 Zitate über Ära, Epoche.

Es wetterleuchtet um die ganze Erde.

Karl May (1842 - 1912), eigentlich Carl Friedrich May, Pseudonym Karl Hohenthal; dt. Jugendschriftsteller

Quelle: May, Babel und Bibel, 1906

Zeitalter gibt es, trübe, wo nach neuer Gestalt das Dasein ringt.

Robert Hamerling (1830 - 1889), eigentlich Rupert Hammerling, österreichischer Roman- und Bühnenautor

Quelle: Hamerling, Ahasver(us) in Rom, 1866

Nur der Anachronismus hat eine Chance, die Epoche zu überdauern.

Franz Werfel (1890 - 1945), österr. Schriftsteller jüdischer Herkunft, emigrierte 1938 nach Frankreich, 1940 in die USA

Quelle: Werfel, Zwischen Oben und Unten. Essays, 1946 posthum veröffentlicht

Jedes Jahrhundert hat seine Aufgabe.

Henri Stendhal (1783 - 1842), eigentlich Marie Henri Beyle, franz. Schriftsteller, Militär und Politiker; früher Vertreter des literarischen Realismus

Quelle: Stendhal, Aphorismen aus Stendhal. Ueber Schönheit, Kunst und Kultur. Ausgezogen und in deutscher Uebersetzung zusammengestellt von Benno Rüttenauer, Heitz, Straßburg 1901. Originaltext der Übersetzung. Originaltext der Übersetzung

Die Zeit ist schwer, das Volk ist kritisch!
Was heut gefallen will, ja das muß
Sozial gespickt sein und politisch …

David Kalisch (1820 - 1852), deutscher Schriftsteller, gründete 1848 gemeinsam mit dem Verleger R. Hofmann das Witzblatt "Kladderadatsch"

Aus dem Prolog zur Benefizvorstellung seiner Posse "Berlin bei Nacht" am 18. Juni 1849

Das Mittelalter war die Jugend der heutigen Welt, und eine lange Jugend. Was uns lebenswert ist, wurzelt dort. Für unseren jetzigen Niedergang ist das Mittelalter nicht verantwortlich!

Jacob Christoph Burckhardt (1818 - 1897), Schweizer Humanist und Kulturhistoriker mit Schwerpunkt auf Europas Kunstgeschichte

Quelle: Burckhardt, Historische Fragmente, aus dem Nachlass gesammelt von Emil Dürr. Stuttgart/Berlin, Deutsche Verlagsanstalt 1942