41 Zitate und 3 Gedichte über Übermut.

Seite: 3

Zur Lebenslust gehört auch ein bisschen Übermut.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Zusätze, Brockmeyer Verlag 2012

Wir tanzen auf einem Vulkan.

Narcisse-Achille de Salvandy (1795 - 1856), Narcisse-Achille comte de Salvandy, französischer Staatsmann und Publizist

Quelle: Lipperheide (Hg.), Spruchwörterbuch, hg. von Franz Freiherrn von Lipperheide, Berlin 1907. Auf einem Ball beim Herzog von Orleans, am 5. Juni 1830

Schenke den Verzagten Mut
Und den Übermütigen ein bisschen Verzagtheit.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

So wankt der Uebermuth und geht dem Sturz entgegen.

Victor Hugo (1802 - 1885), Victor-Marie Hugo, franz. Schriftsteller, politisch engagiert, Mitglied der Académie Française

Quelle: Hugo, Oden und Balladen (Odes et ballades), 1818-1822, übersetzt von Ludwig Seeger 1860. Buonaparte, Eilfte Ode. Originaltext der Übersetzung

Vom Übermut zum Frevel ist der Weg nicht weit.

Carl Spitteler (1845 - 1924), Pseudonym: Carl Felix Tandem, Schweizer Dichter und Romanautor, Nobelpreisträger für Literatur 1919 (verliehen 1920)

Quelle: Spitteler, Olympischer Frühling, 1900-1905. Zweiter Teil, Erster Gesang. Hera die Braut, Heimweh und Heilung, 1905

Meide den Übermut!

Lucius Annaeus Seneca (ca. 4 v. Chr. - 65 n. Chr.), genannt Seneca der Jüngere; römischer Philosoph, Stoiker, Schriftsteller, Naturforscher und Politiker; Selbsttötung auf Geheiß seines ehem. Schülers Nero (Römischer Kaiser von 54 - 68)

Quelle: Seneca, Die Troerinnen (Troades). V. 505. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Spiritus magnos fuga!

Unter vermessenen Lämmern streift der Wolf.

Horaz (65 - 8 v. Chr.), eigentlich Quintus Horatius Flaccus, römischer Satiriker und Dichter

Quelle: Horaz, Gedichte (Carmina). 3,18 Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Inter audacis lupus errat agnos.

Der Verfasser der Räuber [Anm.: gemeint ist Friedrich Schiller], in dessen früheren Gedichten und Dramen so manche Züge jedes zarte Gefühl verletzen, mußte wissen, wie leicht genialischer Übermut zu wilden Ausschweifungen fortreißt.

August Wilhelm von Schlegel (1767 - 1845), deutscher Philosoph und Schriftsteller, zusammen mit seinem Bruder Friedrich Schlegel gilt er als Mitbegründer der deutschen Romantik

Quelle: Schlegel, A. W., Rezensionen. Über Bürgers Werke, 1800. Fußnote