67 Zitate über Ab-, Unabhängigkeit.

Seite: 2

Autonomie ist die Umschreibung für einen Motor ohne Fahrzeug.

© Billy (1932 - 2019), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker

Quelle: Billy, Aphoretum – Gesammelte Aphorismen, 2010

Das beste Mittel, seiner Unabhängigkeit verlustig zu gehen, ist, das Geld auszugeben, das man nicht besitzt.

Kemal Atatürk (1881 - 1938), türkischer Heerführer im 1. Weltkrieg, 1923-1938 erster Staatspräsident der Türkei, führte Reformen durch und erhielt den Ehrennamen »Atatürk«, d.h. »Vater der Türken«

Zur Frage ausländischer Anleihen

Die Unabhängigkeit und Freiheit des Menschen beruht weniger auf der Kraft seiner Arme als auf der Mäßigung des Herzens. Wer wenig begehrt, hängt von wenigem ab.

Jean-Jacques Rousseau (1712 - 1778), Genfer Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge; wichtiger Wegbereiter der Französischen Revolution

Quelle: Rousseau, Emil oder über die Erziehung (Émile ou de l'éducation), 1762

Wie sehr man auch auf die Selbständigkeit und Selbstbestimmung pochen möge, der Mensch bleibt doch immer das Produkt der in dem Zeitverlauf auf ihn einwirkenden Umgebungen, die entweder ihre anziehende oder abstoßende Kraft auf ihn üben.

Ida Hahn-Hahn (1805 - 1880), Ida Gräfin von Hahn, eigentlich Ida Marie Louise Sophie Friederike Gustave Gräfin von Hahn, mitunter fälschlich: von Hahn-Hahn, deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Klostergründerin

Gewisser Leute Bann und Acht
Hat nie mich Wunder genommen.
Ich hab' ihnen den Verdruß gemacht,
Ohne sie durch die Welt zu kommen.

Paul Heyse (1830 - 1914), eigentlich Paul Johann Ludwig von Heyse, deutscher Romanist, Novellist und Übersetzer, Nobelpreisträger für Literatur 1910

Quelle: Heyse, Spruchbüchlein, 1885

Wenn du immer an die Hand genommen wirst,
hast du nur noch eine Hand frei.

© Volkmar Frank (*1962), Dichter und Aphoristiker

Quelle: Frank, 111 Aphorismen aus dem Leben für das Leben, Wolkenreiter-Verlag 2006

Der Arme, aber Unabhängige untersteht nur der Notwendigkeit, der Reihe, aber Abhängige einem oder mehreren andern Menschen.

Nicolas Chamfort (1741 - 1794), eigentlich Sébastien Roch Nicolas de Chamfort, französischer Dramatiker, Mitglied der Académie Française

Quelle: Chamfort, Maximen und Gedanken. Charaktere und Anekdoten (Maximes et pensées: Caractères et anecdotes), 1795. In: Die französischen Moralisten. Die Aphorismenbücher in vollständiger Gestalt. Verdeutscht und hg. von Fritz Schalk, Leipzig 1938

Es gibt so viele Nabelschnüre, von denen wir noch nicht abgeschnitten sind.

© Michael Marie Jung (*1940), Professor, deutscher Hochschullehrer, Führungskräftetrainer, Coach und Wortspieler

Quelle: Jung, Hochkarat. 1600 neue hochkarätige Aphorismen und Sprüche, Books on Demand 2009