7 Aphorismen über Ablehnung.

Ärgerlich! Manchmal möchte man gern ablehnen;
aber es wird einem nichts angeboten.

Otto Weiss (auch: Weiß) (1849 - 1915), Wiener Musiker und Feuilletonist

Quelle: Weiß, O., So seid Ihr!, Erste Folge, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart und Leipzig, 1906

Gefrorene Gesichter
Kalte Gesichter, die dauerhaft ablehnen und abweisen,
bist du auch noch so freundlich zugewandt,
dahinter jammernd Seelenteile; Nestwärme kam abhand,
selbst auf die Dauer gar nicht einfach, diese zu enteisen.

© Michael Marie Jung (*1940), Professor, deutscher Hochschullehrer, Führungskräftetrainer, Coach und Wortspieler

Quelle: Jung, Gedichte und Aphorismen zur Kommunikationsfreude. Lyrik und Spruchweisheit zur Menschenführung und Persönlichkeitsentwicklung, Wissenschaft & Praxis Verlag 2003

Der Grund innerer Ablehnung ist am
geäußerten Widerstand selten erkennbar.

© Horst A. Bruder (*1949), Bankkaufmann

Quelle: Bruder, DruckStellen, Universitätsverlag Dr. N. Brockmeyer 2011. Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis des Verlags