27 Zitate und 1 Gedicht über Abwechslung.

Seite: 3

Die Schlange wechselt zwar oft die Haut, aber nie die nützlichen Giftzähne.

Jean Paul (1763 - 1825), eigentlich Johann Paul Friedrich Richter, deutscher Dichter, Publizist und Pädagoge

Quelle: Jean Paul, Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch (Erstdruck in: Komischer Anhang zum Titan, Band 2), 1801. Sechste Fahrt

Die Veränderung aber kann nur darum nach des Dichters Wort das süßeste aller Dinge sein, weil unserer Natur eine Art Schlechtigkeit anklebt.

Aristoteles (384 - 322 v. Chr.), griechischer Philosoph, Schüler Platons, Lehrer Alexanders des Großen von Makedonien

Quelle: Aristoteles, Nikomachische Ethik, 350 v. Chr. 1154b (VII, 15.) Übersetzt von Eugen Rolfes (1911)

Meist sind den Reichen Abwechslungen willkommen.
Plerumque gratae divitibus vices.

Horaz (65 - 8 v. Chr.), eigentlich Quintus Horatius Flaccus, römischer Satiriker und Dichter