63 Zitate und 1 Gedicht über Ahnungslosigkeit.

Seite: 2

Den Ahnungslosen schenkt der Herr einen leichten Schlaf.

Euripides (480 - 407 v. Chr.), griechischer Tragödiendichter

Quelle: Euripides, Elektra, ca. 413 v. Chr

Ein späteres Geschlecht lacht immer das frühere aus,
und weiß nicht, daß es im Grund sich selbst belacht.

Johann Jakob Mohr (1824 - 1886), deutscher Epigrammatiker, Dramatiker, Aphoristiker, Erzähler und Pädagoge

Quelle: Mohr, Gedanken über Leben und Kunst, 1879

Die Ahnungslosen sind ärger als die Kriminellen.

© Fritz P. Rinnhofer (1939 - 2020), Marketing- und Verkaufsmanager und Publizist

Quelle: Rinnhofer (Hg.), Weiß-Grüner Zitatenschatz. Von Peter Rosegger bis Fritz P. Rinnhofer, Graz 2002

Menschen angeln gern Ideale, wenn sie im Trüben fischen.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Die nackte W. Wahrheiten über Wahrheiten, Engelsdorfer Verlag 2008

Die Spezies Mensch leidet mit ihrem Deutungsaktionismus bis zur Deutungsobzession

© Michael Marie Jung (*1940), Professor, deutscher Hochschullehrer, Führungskräftetrainer, Coach und Wortspieler

Quelle: Jung, Charakterkopf. Neue Aphorismen und Sprüche, Books on Demand 2004