21 Zitate über Albernheit.

Meine Albernheiten nehme ich nicht wichtiger als sie es verdienen.
Das ist ihr Glück.

Michel de Montaigne (1533 - 1592), eigentlich Michel Eyquem, Seigneur de Montaigne, französischer Philosoph und Essayist

Die ganze Welt ist eine einzige Kinderstunde.

© Wolfgang J. Reus (1959 - 2006), deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker

Ein lächerlicher Typ hat nicht viel zu lachen.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor,
Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

Quelle: Ludin, Wo sind die Freundbilder?, Verlag P. Rothenhäusler, 1994

Kein Wort im Evangelio ist mehr in unsern Tagen befolgt worden, als das: Werdet wie die Kindlein.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Quelle: Lichtenberg, Sudelbuch L, 1796-1799. [L 435]

Jung sind wir sofort, wenn wir Quatsch machen.
Kinder sind jung, weil sie Quatsch machen.

© Ute Lauterbach (*1955), deutsche Autorin und Alltagsphilosophin, Gründerin des »Institut für psycho-energetische Integration« in Altenkirchen, siehe auch www.ute-lauterbach.de

Quelle: Lauterbach, Spielverderber des Glücks, Kösel-Verlag, München 2001