131 Aphorismen und 9 Gedichte über Alltag.

Unser Alltagsleben besteht aus lauter erhaltenden, immer wiederkehrenden Verrichtungen. Dieser Zirkel von Gewohnheiten ist nur Mittel zu einem Hauptmittel, unserm irdischen Dasein überhaupt, das aus mannigfaltigen Arten zu existieren gemischt ist.

Novalis (1772 - 1801), eigentlich Georg Philipp Friedrich Leopold Freiherr von Hardenberg, deutscher Lyriker

Quelle: Novalis, Fragmente. Erste, vollständig geordnete Ausgabe hg. von Ernst Kamnitzer, Jess Verlag, Dresden 1929. Originaltext. Fragmente über den Menschen

Man wird des Guten, und auch des Besten, wenn es alltäglich zu werden beginnt, so bald satt!

Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781), deutscher Schriftsteller, Kritiker und Philosoph der Aufklärung

Quelle: Lessing, Über die Wahrheit, 1777

Das Tagtägliche erschöpft mich!

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827), deutscher Komponist und Musiker

Quelle: Beethoven, Briefe. An seinen Neffen Karl van Beethoven, am 23. August 1823

Geschieht etwas, von dem man sagen könnte: »Sieh, das ist neu«?
Es ist längst vorher auch geschehen in den Zeiten, die vor uns gewesen sind.

Bibel Griechisch tà biblia, Die Bücher, Buch der Bücher, Heilige Schrift, das Wort Gottes, durch Kirchenvater Chrysostomus im 4. Jh. eingeführter Name des Religionsbuches der Christenheit. Der Text folgt der Lutherbibel, revidierter Text 1984, durchgesehene Ausgabe, © 1999 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Verlags

Quelle: Altes Testament. Der Prediger Salomo (Kohelet) (#Pred 1,10)

In der Praxis ist vielen Menschen die Theorie doch lieber als die Praxis.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, einfach kompliziert einfach, 1995