58 Zitate und 2 Gedichte über Aufgeben.

Wer sich aufgibt, sollte sich nicht beschweren, dass er verladen wird.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Schmetterlinge im Kopf. Gedanken in Reim und Prosa, Engelsdorfer Verlag 2006

Wie stark fühlt doch die Not ihr Regiment!

Publilius Syrus (um 90 - 40 v. Chr.), falsch auch Publius Syrius, römischer Moralist, Aphoristiker und Possenschreiber

Quelle: Publilius Syrus, Sprüche (Sententiae), um 50 v. Chr

Das Schlimmste, was wir uns antun können, ist uns selbst aufzugeben!

© Gudrun Zydek (*1944), deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin

Quelle: Zydek, Komm, ich zeige dir den Weg! Unser Weg durch das Leben in inspirierten Schriften, 1999

Aufgabe kann auch Stärke sein.

© Stefan Wittlin (*1961), Schweizer "Medicus-Canis", Kynologe-Hundetherapeut, Tierpsychologe, Buchautor und Kolumnist

Der Zweifel am Siege entschuldigt nicht das Aufgeben des Kampfes.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916), Marie Freifrau Ebner von Eschenbach, österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin

Quelle: Ebner-Eschenbach, Die erste Beichte, 1875