49 Zitate und 4 Gedichte über Aufstehen.

Seite: 2

Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen?

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Quelle: Lichtenberg, Sudelbuch VB (Verstreute Bemerkungen), Undatiert. [VB 44]

Jeden Morgen erwache, zu meistern,
zu bessern, zu loben!

Johann Kaspar Lavater (1741 - 1801), Schweizer evangelischer Theologe, Religionsphilosoph und Schriftsteller

Quelle: Hufeland (Hg.), Worte des Herzens von J. C. Lavater. Für Freunde der Liebe und des Glaubens, hg. von Christoph Wilhelm Hufeland 1825 (8. Auflage 1852)

Frühaufsteher vereinnahmten Gott für sich, indem sie das Wort »in aller Herrgottsfrühe« geschaffen haben.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner

Erst wenn der Mensch erwacht, räumt er dir ein, daß er geschlafen hat.

Friedrich Hebbel (1813 - 1863), Christian Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker

Quelle: Hebbel, Tagebücher. Nach der historisch-kritischen Ausgabe von R. M. Werner, 4 Bde., 1903-04. 1851

Es ist schwer, vor dem Klingeln des Weckers zu erwachen,
noch schwerer, nachdem er geklingelt hat.

© Stanislaw Afanasjew (*1946), russischer Journalist und Aphoristiker

Quelle: Genin, Samowahrheiten – Aphorismen aus der Sowjetunion, Eulenspiegel Verlag 1982