216 Zitate und 7 Gedichte über Begeisterung.

Mit andern kann man sich belehren,
Begeistert wird man nur allein.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, J. W. v., Gedichte. Zahme Xenien

Begeisterung ist keine Heringsware,
Die man einpökelt auf einige Jahre.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, J. W. v., Gedichte. Epigrammatisch. Aus Frisches Ei, gutes Ei

Was ihr nicht tut mit Lust, gedeiht euch nicht.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Etwas gerne tun, macht jede Last leichter.

Ovid (43 v. Chr. - 17 n. Chr.), eigentlich Publius Ovidius Naso, römischer Epiker

Nichts Großes ist je ohne Begeisterung geschaffen worden.

Ralph Waldo Emerson (1803 - 1882), US-amer. Geistlicher, Philosoph und Schriftsteller

Quelle: Essays von Ralph Waldo Emerson, übers. v. Karl Federn, Otto Hendel Verlag, Halle a.d. Saale [1894]. X. Circles. Übers. anonym

Begeisterung ohne Verstand ist unnütz und gefährlich, und der Dichter wird wenig Wunder tun können, wenn er selbst über Wunder erstaunt.

Novalis (1772 - 1801), eigentlich Georg Philipp Friedrich Leopold Freiherr von Hardenberg, deutscher Lyriker

Quelle: Novalis, Heinrich von Ofterdingen, 1802 posthum von Friedrich Schlegel veröffentlicht. Erster Teil: Die Erwartung. Siebentes Kapitel

Enthusiasmus ist das schönste Wort der Erde.

Christian Morgenstern (1871 - 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer

Quelle: Morgenstern, Stufen. Eine Entwicklung in Aphorismen und Tagebuch-Notizen, 1917 (posthum). Ethisches

Weiberart ist's, allzu schnell entflammt zu sein.

Aischylos (um 525 - 456 v. Chr.), latinisiert auch Aeschylus, griechischer Tragödiendichter

Quelle: Aischylos, Agamemnon (Erster Teil der Orestie), 458 v. Chr

Du bist begeistert, du hast Mut –
auch das ist gut!
Doch kann man mit Begeisterungsschätzen
nicht die Besonnenheit ersetzen.

Heinrich Heine (1797 - 1856), eigentlich Harry Heine, deutscher Dichter und Romancier, ein Hauptvertreter des Jungen Deutschland, Begründer des modernen Feuilletons