154 Zitate und 3 Gedichte über Beleidigung.

Unannehmlichkeiten von rohen Menschen sollte man abschütteln, wie Schneeflocken. Höchstens darf eine leise auf uns vergehen, und ein Tropfen Wasser werden, – eine stille Thräne.

Unbekannt

Quelle: Meßner (Hg.), Der Universalismus das heißt: Gott Alles in Allen. Schriftmäßige Lehre von der Wiederbringung aller Dinge, vermehrt mit Auszügen von Schriftstellern aus alter und neuer Zeit zur Zurechtweisung derjenigen, denen durch die Lehre unendlicher Verdammniß das Heil in Christo verdunkelt worden ist, 2 Bde., 1861-62. Originaltext

Das Wort verwundet leichter, als es heilt.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Die natürliche Tochter, 1803. Originaltext. 3. Akt, 4. Szene, Herzog zum Weltgeistlichen

Aber der wahrhaft große Geist, der sich selbst richtig schätzt, rächt Beleidigungen nicht, weil er sich nicht beleidigt fühlt.

Lucius Annaeus Seneca (ca. 4 v. Chr. - 65 n. Chr.), genannt Seneca der Jüngere, war ein römischer Philosoph, Stoiker, Schriftsteller, Naturforscher und Politiker; Selbsttötung auf Geheiß seines ehem. Schülers Nero (Römischer Kaiser von 54 - 68)

Quelle: Seneca, Vom Zorn oder Über den Zorn (De Ira). III. 5. Übersetzt von Otto Apelt (1923)

Vergiß Kränkungen, aber nie Freundlichkeiten.

Konfuzius (551 - 479 v. Chr.), latinisierter Name für Kongfuzi, K'ung-fu-tzu, »Meister Kong«, eigentlich Kong Qiu, K'ung Ch'iu, chinesischer Philosoph

Jeder erträgt diejenigen Kränkungen am schwersten, die den Gegenstand seiner Hauptleidenschaft treffen: der Habsüchtige die, welche seinen Geldkasten angreifen; der Ehrgeizige die, welche ihm Unehre zuwege bringen.

Aristoteles (384 - 322 v. Chr.), griechischer Philosoph, Schüler Platons, Lehrer Alexanders des Großen von Makedonien

Quelle: Aristoteles, Politik. 1315a (V, 11.) Übersetzt von Christian Garve (1803)

Es gibt keine Unehrenhaftigkeit, die ansonsten anständige Leute leichter und häufiger begehen, als die Beleidigung der Regierung.

Benjamin Franklin (1706 - 1790), veröffentlichte seine frühen humoristisch-kritischen Essays unter dem Pseudonym Mrs. Silence Dogood, US-amerikanischer Politiker, Naturwissenschaftler, Erfinder und Schriftsteller