20 Aphorismen und 1 Gedicht über Beobachtung, Betrachtung.

Dem Beobachter ist das kommende Jahr
immer der Kommentar des vergangenen.
Wer etwas heller sieht, hat ihn oft nicht nötig.

Johann Gottfried Seume (1763 - 1810), deutscher Schriftsteller, unternahm 1801/02 seine berühmte Fußreise nach Sizilien (»Spaziergang nach Syrakus ...«)

Leben heißt beobachten.

Gaius Secundus Plinius der Ältere (23 oder 24 - 79), römischer Offizier, Flottenkommandant und Schriftsteller

Echtes Beobachten ist, sich beobachtet zu fühlen.

© Dr. Hanspeter Rings (*1955), deutscher Philosoph und Aphoristiker

Quelle: Rings, Einen Erdwurf weit, edition ungrad, Mannheim 2001

Aber du weißt, wie ich im Anschau'n lebe; es sind mir tausend Lichter aufgegangen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Briefe. An Johann Heinrich Merck, 5. August 1778

Beobachte dich stets aufmerksam in deinem Tun und halte hier nichts deiner Beachtung unwert.

Konfuzius (551 - 479 v. Chr.), latinisierter Name für Kongfuzi, K'ung-fu-tzu, »Meister Kong«, eigentlich Kong Qiu, K'ung Ch'iu, chinesischer Philosoph

Wenn man ein Seher ist, braucht man kein Beobachter zu sein.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916), österreichische Erzählerin, Novellistin und Aphoristikerin

Quelle: Ebner-Eschenbach, Aphorismen, 1911. Originaltext

Ein Mensch paßt am besten auf sich auf, wenn ihn auch andere beobachten.

George Savile, 1st Marquess of Halifax (1633 - 1695), englischer Politiker und Schriftsteller

Quelle: Savile, Political, Moral and Miscellaneous Reflections, 1750