23 Zitate und 8 Gedichte über Berlin.

Seite: 3

Wir in Berlin sind überall dabei, aber wir kommen zu nichts. Wir haben französischen Schick, englischen Sport, amerikanisches Tempo und heimische Hast - nur uns selbst haben wir nie gekannt.

Kurt Tucholsky (1890 - 1935, Freitod), Pseudonyme: Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger, Ignaz Wrobel; dt. Schriftsteller, Journalist, Literatur- und Theaterkritiker der Zeitschrift "Die Schaubühne" (später umbenannt in "Die Weltbühne"), zählt zu den bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik

Quelle: Tucholsky, Werke 1907-1935. Gespräch auf einem Diplomatenempfang, in: Die Weltbühne, 18.03.1930 (Kaspar Hauser), wieder in: Lerne lachen ohne zu weinen, 1931

Wenn Sie also bei uns zu Hause aus dem Fenster geguckt haben, waren Sie mit dem Kopf im Westen und mit dem Hintern im Osten.

© Regine Hildebrandt (1941 - 2001), deutsche Politikerin, war von 1990 - 1999 Ministerin für Arbeit und Soziales in Brandenburg, durch ihre Glaubwürdigkeit und ihren engagierten Einsatz auf sozialem Gebiet sehr populär, galt sie als ›Mutter Courage des Ostens‹.
Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Jörg Hildebrandt

Hier der Freude reiches Streben,
Dort des Kummers Nacht,
Das ist das Berliner Leben,
Wie es weint und lacht!

David Kalisch (1820 - 1852), deutscher Schriftsteller, gründete 1848 gemeinsam mit dem Verleger R. Hofmann das Witzblatt "Kladderadatsch"

Quelle: O. F. Berg und D. Kalisch, Berlin, wie es weint und lacht. Volksstück mit Gesang in 3 Aufzügen und 11 Bildern, Leipzig [o.J.]. Erstdruck 1858