434 Zitate und 62 Gedichte über Beten, Gebet.

Seite: 5

Die Erkenntnis ist das Erbe
Nicht der Weisen, nein, der Frommen.
Nicht im Grübeln, nein, im Beten
Wird die Offenbarung kommen.

Friedrich Wilhelm Weber (1813 - 1894), deutscher Arzt, preußischer Zentrumsabgeordneter, Übersetzer und Versepiker

Quelle: Weber, Dreizehnlinden, 1878

Wem das Gebet ein Bedürfnis geworden ist,
der hüte es wie seinen besten Freund.

Jean Baptiste Henri Lacordaire (1802 - 1861), im Orden: Dominique, französischer Kanzelredner, ursprünglich Advokat und zeitweise Politiker

O Weihnacht! Weihnacht!
Höchste Feier!
Wir fassen ihre Wonne nicht.
Sie hüllt in ihre Heil'gen Schleier
das seligste Geheimnis dicht.

Nikolaus Lenau (1802 - 1850), eigentlich Nikolaus Franz Niembsch, Edler von Strehlenau, österreichischer Dichter und melancholischer Lyriker

Man sollte nur immer um Kraft beten.

Walter Flex (1887 - 1917), dt. Dichter und Dramatiker der Jugendbewegung