105 Zitate und 5 Gedichte über Bewegung.

Seite: 11

Vollkommenes Gleichgewicht ist undenkbar. Es wäre schließlich auch ebensowenig zu wünschen, wie jeder andere Stillstand.

Multatuli (1820 - 1887), lateinisch: ich habe viel getragen, eigentlich Eduard Douwes Dekker, niederländischer Kolonialbeamter und Schriftsteller

Quelle: Multatuli, in: Breviere ausländischer Denker und Dichter. Band IV: Worte Multatulis, hg. v. Carl Hagemann und Edgar Alfred Regener, J.C.C. Bruns' Verlag, Minden in Westfalen, o.J. [1906]

Was sich nicht bewegt, ist tot – nein: es ist nicht.
Und das ist noch weniger als tot.

Multatuli (1820 - 1887), lateinisch: ich habe viel getragen, eigentlich Eduard Douwes Dekker, niederländischer Kolonialbeamter und Schriftsteller

Quelle: Multatuli, in: Breviere ausländischer Denker und Dichter. Band IV: Worte Multatulis, hg. v. Carl Hagemann und Edgar Alfred Regener, J.C.C. Bruns' Verlag, Minden in Westfalen, o.J. [1906]

Bewegung liegt allem Werden zugrunde.

Paul Klee (1879 - 1940), deutscher Maler und Graphiker, in der Schweiz geboren und aufgewachsen, gehört zu den bedeutendsten bildenden Künstlern der Klassischen Moderne des 20. Jahrhunderts. Sein Werk wird dem Expressionismus, Konstruktivismus, Kubismus, Primitivismus und dem Surrealismus zugeordnet

Quelle: Klee, Paul, Schöpferische Konfession. In: Tribüne der Kunst und der Zeit. Eine Schriftensammlung, Band XIII, Herausgegeben von Kasimir Edschmid, Erich Reiß Verlag, Berlin 1920