107 Zitate und 6 Gedichte über Bewegung.

Seite: 2

Geh, wer steht, ist kurz vorm Fall.

© Manfred Hinrich (1926 - 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

In der Bewegung unbewegt.

Luigi d'Este (1538 - 1586), italienischer Kardinal

Sein Lebensmotto

Jede Empfindung geschieht dadurch, daß Etwas bewegt wird und leidet.

Aristoteles (384 - 322 v. Chr.), griechischer Philosoph, Schüler Platons, Lehrer Alexanders des Großen von Makedonien

Quelle: Aristoteles, Über die Seele (De Anima). 416b (II, 5.) Übersetzt von Michael Wenzel Voigt (1794)

Jede Bewegung geschieht in einer Zeit und hat ein Ziel.

Aristoteles (384 - 322 v. Chr.), griechischer Philosoph, Schüler Platons, Lehrer Alexanders des Großen von Makedonien

Quelle: Aristoteles, Nikomachische Ethik, 350 v. Chr. 1174a (X, 4.) Übersetzt von Eugen Rolfes (1911)

Jeder Schritt wirklicher Bewegung ist wichtiger als ein Dutzend Programme.

Karl Marx (1818 - 1883), deutscher Philosoph, Sozialökonom und sozialistischer Theoretiker

Quelle: Marx, K., Briefe. An Wilhelm Bracke, 5. Mai 1875

Ein kleiner Schritt kann manchmal
eine große Bewegung auslösen.

© Hermann Lahm (*1948), Texte in Gedichtform, Prosa, Aphorismen

Quelle: Lahm, Aufzug zum Himmel, Kilian-Verlag 2003

Er bewegte sich so langsam als wie ein Stunden-Zeiger unter einem Haufen von Sekunden-Zeigern.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Quelle: Lichtenberg, Sudelbuch B, 1768-1771. [B 258]