125 Zitate über Bewunderung.

Seite: 11

So mancher wurde von der Welt bewundert, an dem seine Frau und sein Diener nichts besonderes fanden. Wenige Menschen sind noch von ihren Hausgenossen bewundert worden.

Michel de Montaigne (1533 - 1592), eigentlich Michel Eyquem, Seigneur de Montaigne, französischer Philosoph und Essayist

Quelle: Montaigne, Essais, Erstdruck 1579, erste Gesamtausgabe 1595 (posthum)

Es ist schwer feststellbar, wo Bewunderung in Eifersucht übergeht.

© Gerd de Ley (*1944), flämischer Schauspieler und Aphoristiker

Quelle: Gerd de Ley, Houten Dief en andere nuttige tips, 2003. Het is moeilijk vast te stellen waar bewondering overgaat in jaloezie.

Er beneidet den Humor des Andern,
wie ein junger Grind die alte Krätze.

Karl Kraus (1874 - 1936), österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker

Quelle: Kraus, Sprüche und Widersprüche, 1909

Meinst du, es gebe eine Möglichkeit, dass einer das, womit er gern umgeht, nicht nachahme?

Platon (427 - um 348 v. Chr.), lateinisch Plato, griechischer Philosoph, Schüler des Sokrates

Quelle: Platon, Politeia (Der Staat), entstanden um 375 v. Chr. 500c. Übersetzt von Friedrich Schleiermacher (1828)

Der Zwerg selbst findet, sei er noch so klein, den Klein'ren, dem er mächtig imponiert.

George Gordon Byron (1788 - 1824), George Gordon Noel Byron, 6. Baron Byron, bekannt als Lord Byron, englischer Dichter der Romantik

Wir bewundern Corneille, dessen schönste Stellen aus Seneca und Lucan stammen, die wir nicht bewundern.

Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues (1715 - 1747), französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller

Quelle: Vauvenargues, Nachgelassene Maximen, übersetzt von Fritz Schalk, in: Die französischen Moralisten, 1938

Blickt auf die Weite, die Festigkeit, die Raschheit des Himmels und hört einmal auf, Wertloses zu bewundern!

Boethius (um 480 - um 524 von Theoderich hingerichtet), Anicius Manlius Torquatus Severinus Boethius, römischer Staatsmann und Philosoph, Übersetzer der logischen Schriften des Aristoteles. Bekanntestes Werk »Trost der Philosophie«, entstanden während langer Kerkerhaft

Quelle: Boethius, Vom Trost der Philosophie (De consolatione philosophiae), um 524 n. Chr. 3.Buch.
Originaltext: Respicite caeli spatium, firmitudinem, celeritatem et aliquando desinite vilia mirari

Ein Narr findet allemal noch einen größeren an, der ihn nicht genug bewundern kann.

Magnus Gottfried Lichtwer (1719 - 1783), deutscher Schriftsteller und Regierungsrat, schrieb von Christian Fürchtegott Gellert beeinflusste Fabeln