447 Zitate und 5 Gedichte über Bildung, Ausbildung.

Seite: 45

Wir sehen heutzutage, dass kaum jemand verschrobener oder sorgloser ausgebildet wird als diejenigen, bei denen es vor allen Dingen darauf ankommt, dass sie von allen die bestmögliche Ausbildung erhalten haben.

Erasmus von Rotterdam (1469 - 1536), holländischer Theologe, Philologe und Humanist, nannte sich Desiderius Erasmus, eigentlich Gerhard Gerhards

Quelle: Erasmus von Rotterdam, Adagia, 1510-1535. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Nunc videmus vix ullos homines educari vel corruptius vel indiligentius, iis, quos tanti refert omnium quam optime institutos fuisse.

Ist einem Bildung zuteil, nutze man sie, um gut zu leben.

Erasmus von Rotterdam (1469 - 1536), holländischer Theologe, Philologe und Humanist, nannte sich Desiderius Erasmus, eigentlich Gerhard Gerhards

Quelle: Erasmus von Rotterdam, Adagia, 1510-1535. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Contigit eruditio, utere ad bene vivendum

Niemand urteilt ungerechter als besonders die Halbgebildeten, die fremde Gelehrsamkeit an der eigenen messen.

Erasmus von Rotterdam (1469 - 1536), holländischer Theologe, Philologe und Humanist, nannte sich Desiderius Erasmus, eigentlich Gerhard Gerhards

Quelle: Erasmus von Rotterdam, Adagia, 1510-1535. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Nulli iudicant iniquius quam vel semidocti, qui doctrinam alienam sua metiuntur

Alle Künste aber sind Hilfsmittel entweder zur Wahrung des privaten Lebens oder zur Leitung des Staates.

Philipp Melanchthon (1497 - 1560), deutscher Humanist und Reformer

Quelle: Melanchthon, Praefatio in officia Ciceronis, 1534. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Nam omnes artes instrumenta sunt vel privatae vitae conservandae vel regendae rei publicae.

Niemals werden diejenigen zu vollkomener Gelehrsamkeit gelangen, deren Geist nicht nach einem bestimmten Ziel der Studien ausschauen und die auf gut Glück, aufs Geratewohl und ohne Richtung alle möglichen Lehrgebiete durchstreifen.

Philipp Melanchthon (1497 - 1560), deutscher Humanist und Reformer

Quelle: Melanchthon, Praefatio in officia Ciceronis, 1534. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Numquam perfectam doctrinam consequuntur isti, quorum animus non prospicit certum finem studiorum, et vangantur temere ac sine ordine ac ratione per varias disciplinas.

Von Nutzen ist es, jede einzelne Klasse der Wissenschaften im Geiste zu umfassen und deren Zweck und Nutzen zu erkennen.

Philipp Melanchthon (1497 - 1560), deutscher Humanist und Reformer

Quelle: Melanchthon, Praefatio in officia Ciceronis, 1534. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Prodest autem quendam artium ordinem tenere animo comprehensum et fines atque usus illarum videre.

Leichter aber begreift man jene Dinge, deren Ausdehnung und Begrenzung wir erfassen, gleich so, als wären sie Landstriche.

Philipp Melanchthon (1497 - 1560), deutscher Humanist und Reformer

Quelle: Melanchthon, Praefatio in officia Ciceronis, 1534. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Facilius enim percipiuntur illa, quorum quasi regiones quam late pateant et metas deprehendimus.

Das Beste erfreut am meisten die Verständigen.

Philipp Melanchthon (1497 - 1560), deutscher Humanist und Reformer

Quelle: Melanchthon, Encomion eloquentiae, 1523. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Bonas mentes optima potissimum delectant.

Wird der Geist nicht durch den Schreibstift begeistert, ermattet er.

Philipp Melanchthon (1497 - 1560), deutscher Humanist und Reformer

Quelle: Melanchthon, Encomion eloquentiae, 1523. Übers. Aphorismen.de
Originaltext: Nisi stilo excitetur animus, per sese hebescit.

Er hatte eben einige lateinische Wörter apportieren gelernt.

Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Quelle: Lichtenberg, Sudelbuch VB (Verstreute Bemerkungen), Undatiert