282 Aphorismen und 13 Gedichte über Christ, Christentum.

Bald nach ihrer [des Christentums] Entstehung und Verbreitung litt die christliche Religion durch sinnige und unsinnige Ketzereien; sie verlor ihr ursprüngliches Reine.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Gedichte. An Carl Friedrich Zelter, Weimar, den 14. Nov. 1816

Wer ist denn noch heutzutage ein Christ, wie Christus ihn haben wollte?

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Gespräche. Mit Friedrich von Müller, 7. April 1830

Christ sein, Mensch sein, eins! Der Christ ist der menschlichste Mensch nur.

Johann Kaspar Lavater (1741 - 1801), Schweizer evangelischer Theologe, Religionsphilosoph und Schriftsteller

Quelle: Zugeschrieben

Es gibt kein besseres Mittel, die Sittenreinheit unter der Jugend zu erhalten, als die moralische Beichte.

Jean-François Marmontel (1723 - 1799), französischer Schriftsteller, bedeutender Vertreter der Aufklärung, schrieb für die Encyclopédie (Enzyklopädisten) literaturkritische Artikel, ferner Tragödien, und die »Moralischen Erzählungen«

Christlich ist ein gewisser Sinn der Grausamkeit, gegen sich und andere; der Hass gegen die Andersdenkenden; der Wille, zu verfolgen.

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

Quelle: Nietzsche, Der Antichrist, 1888 (erstmals gedruckt 1894)

Wir stehen nicht am Ende, sondern am Anfang des Christentums.

Christian Morgenstern (1871 - 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer

Quelle: Morgenstern, Stufen. Eine Entwicklung in Aphorismen und Tagebuch-Notizen, 1917