66 Zitate und 1 Gedicht über Dilettantismus.

Seite: 7

Im Lande der Dilettanten
sprudeln die Fehlerquellen.

© Erhard Horst Bellermann (*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Bellermann, Über Stock und Stein und die Welt. Sprüche – Epigramme – Gedichte – Geschichten & Glossen. Satirisches in Reim und Prosa, Engelsdorfer Verlag 2013

Beim Dilettantismus ist der Schaden immer größer als der Nutzen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Über den sogenannten Dilettantismus oder die praktische Liebhaberei in den Künsten, 1799. Schaden des Dilettantismus. Im Allgemeinen

Der Dilettantismus befördert das Gleichgültige, Halbe und Charakterlose.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Über den sogenannten Dilettantismus oder die praktische Liebhaberei in den Künsten, 1799. Im Allgemeinen

Er [der Dilettant] kommt immer mehr von der Wahrheit der Gegenstände ab und verliert sich auf subjektiven Irrwegen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Über den sogenannten Dilettantismus oder die praktische Liebhaberei in den Künsten, 1799. Schaden des Dilettantismus. Im Allgemeinen

Er [der Dilettantismus] steuert der völligen Rohheit.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Über den sogenannten Dilettantismus oder die praktische Liebhaberei in den Künsten, 1799. Der Nutzen des Dilettantismus. Im Allgemeinen

Jeder gebildete Mensch muss seine Empfindungen poetisch schön ausdrücken können.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung

Quelle: Goethe, Über den sogenannten Dilettantismus oder die praktische Liebhaberei in den Künsten, 1799. Der Nutzen des Dilettantismus. In der lyrischen Poesie