32 Zitate und 3 Gedichte über Distanz.

Seite: 3

Mit Abstand lässt sich selbst das größte Elend verklären.

© Stefan Rogal (*1965), Autor, Herausgeber und Kolumnist

Quelle: Rogal: Einsicht ist, im Apfel den Kern und im Kern den Apfel zu erkennen. epubli. 2021

Sympathische Distanz: Jemandem entgegenkommen, ohne ihm nahezutreten.

© Rupert Schützbach (*1933), deutscher Aphoristiker und Epigrammdichter

Quelle: Schützbach, Kopfkonfekt, Lippmann Verlag 1983

Nicht nur gegen die Fremden, auch gegen den eigenen Gatten und gegen die Brüder soll eine Frau Distanz wahren.

Kaibara Ekiken (1630 - 1714), auch Ekken, Rufname Atsunobu, Beiname (azana) Shisei, bekannt auch unter den Autorennamen Jūsai und Sonken, japanischer Neo-Konfuzianer und Naturkundler, der einen entscheidenden Beitrag zur Entwicklung einer eigenständigen japanischen Botanik wie auch zur Verankerung des japanischen Neo-Konfuzianismus in der Gesellschaft leistete

Quelle: Ekiken, Große Lehre für Frauen (Onna daigaku), 1716

Das, was ich Pathos der Distanz nenne, ist jeder starken Zeit zu eigen.

Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

Quelle: Nietzsche, Götzen-Dämmerung oder Wie man mit dem Hammer philosophiert, 1889. Streifzüge eines Unzeitgemäßen