19 Zitate und 1 Gedicht über Drohung.

Seite: 2

Das Erheben des Zeigefingers wird von
manchen schon als Drohung empfunden.

© Horst Reiner Menzel (*1938), Aphoristiker

Quelle: Menzel, Gedichte und Aphorismen erzählen Geschichten. Nachdenkliches für Mußestunden, CreateSpace Independent Publishing Platform, 2. Auflage 2015

Wer nichts als drohen tut alltag,
Da sorg nicht, daß er dich schlag'.

Sebastian Brant (1458 - 1521), Straßburger Stadtschreiber, elsässischer Jurist, Humanist und Satiriker

Quelle: Brant, Das Narrenschiff (Daß Narrenschyff ad Narragoniam), 1494

"Denen werden wir's aber zeigen" hofft heimlich,
dass keiner genau hinschaut.

© Peter Horton (*1941), österreichischer Sänger, Musiker, Gitarrist, Komponist und Buchautor

Quelle: Horton, Die zweite Saite, Echter Verlag 2004

Man sollte nur Drohungen ausstoßen, die man nicht gegen seinen Willen wahr machen muss.

© Ernst Reinhardt (*1932), Dr. phil., Schweizer Publizist und Aphoristiker

Quelle: Reinhardt, Gedankensprünge. Aphorismen, Friedrich Reinhardt Verlag 2003