16 Zitate über Durchblick.

Man sieht nicht mehr viel, wenn man alles durchschaut.

© Sigbert Latzel (*1931), Dr. phil., Germanist, Philosoph, Schriftsteller und Aphoristiker

Quelle: Latzel, Gedankentreibsand. Aphorismen, 2008

Erst wenn man den Kopf hebt, weitet sich
der behütete Blick über die Krempe hinaus.

© Raymond Walden (*1945), Kosmopolit, Pazifist und Autor

Quelle: Walden, Sequenzen von Skepsis, Aphorismen-Reihe seit 2009, siehe hierzu: raymond-walden.blogspot.com

Man muss vieles übersehen, um Weitblick zu bekommen.

© Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Quelle: Uhlenbruck, Denk-An-Sätze, 2013. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des Universitätsverlags Dr. N. Brockmeyer

Wer glaubt, den Überblick über alles zu haben, leidet höchstwahrscheinlich an einem Mangel an Durchblick.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, einfach kompliziert einfach, Edition Va Bene 1995

Aufs Ganze zu gehen lohnt sich erst, wenn wir den Überblick gewonnen haben.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Zwischenrufe. Aphorismen, Geest-Verlag 2004

Wer weiß, was er übersehen darf, gewinnt an Weit- und Übersicht.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Zwischenrufe. Aphorismen, Geest-Verlag 2004