47 Zitate und 3 Gedichte über Eifer.

Eifer bedeutet, daß wir unsere Freiheit zu positivem
und konstruktivem Handeln nutzen.

© Dalai Lama (*1935), (Das Lächeln des Himmels), eigentlich Tenzin Gyatso, 14. geistiges und politisches Oberhaupt der Tibeter, wurde 1989 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Wiedergabe mit freundlicher Erlaubnis Seiner Heiligkeit

Nichts in der Welt ist schwer, wenn man ein Vorwärts kennt.

Heinrich Lhotzky (1859 - 1930), deutscher Theologe und Publizist, propagierte später einen politischen Antisemitismus, der mit einer entschiedenen Abkehr vom Christentum verbunden war

Eifer ist Begeisterung, gemildert durch Vernunft.

Blaise Pascal (1623 - 1662), französischer Religionsphilosoph und Naturwissenschaftler, Begründer der Wahrscheinlichkeitsrechnung

Reger Eifer vermag alles.

Periander (um 640 - 585 v. Chr.), seit etwa 628 v. Chr. Tyrann von Korinth, zählte zu den sieben Weisen, wurde jedoch später durch Myson aus Chenai ersetzt

Quelle: Diogenes Laertius, Leben und Meinungen berühmter Philosophen. I, 6, 99.

Das löbliche Streben wird zur Torheit, wenn dabei das vorhandene Gute übersehen wird.

Otto von Bismarck (1815 - 1898), Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf von Bismarck-Schönhausen, ab 1871 Fürst von Bismarck, ab 1890 auch Herzog zu Lauenburg, preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler

In das Album des Vereinigten Landtages geschrieben, Ende 1847

Vor allem, kein Eifer!

Charles-Maurice de Talleyrand (1754 - 1838), Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord, französischer Bischof, Staatsmann und Außenminister