170 Zitate und 3 Gedichte über Eile, Hektik.

Seite: 2

Drei Dinge bringen einen Menschen um:
Hektik, Sorgen und falsche Ernährung.

© Kirpal Singh (1894 - 1974), indischer Meditationslehrer, war viele Jahre Vorsitzender der Weltgemeinschaft der Religionen

Wohin? Das wissen wir nicht. Die Sorge schwingt die Peitsche hinter uns, die große Ruhelosigkeit hat uns alle erfaßt. Die qualvolle Ruhelosigkeit unserer Zeit…

Emil Peters (1877 - 1925), deutscher Schriftsteller, Gegner der Frauenemanzipation

Quelle: Peters, Strahlende Kräfte! Wege zum Glück durch Charakter-, Willens- und Menschenbildung, 1916

Wer kennt in unserer schnellebigen Zeit noch den Ursprung des Satzes gut Ding braucht Eil'?

© Erhard Schümmelfeder (*1954), deutscher Erzieher und Schriftsteller

Quelle: Schümmelfeder, Denkzettel eines Zweiflers. Unzensierte Gedanken, 2013 (Erstausgabe 1991)

Die Eile und Sorge verderben das Leben. Alles ist durch die Allkonkurrenz auf die höchste Schnelligkeit und auf Kampf um Minimaldifferenzen angewiesen.

Jacob Burckhardt (1818 - 1897), Jacob Christoph Burckhardt, Schweizer Humanist und Kulturhistoriker mit Schwerpunkt auf Europas Kunstgeschichte

Quelle: Burckhardt, Historische Fragmente, aus dem Nachlass gesammelt von Emil Dürr. Stuttgart/Berlin, Deutsche Verlagsanstalt 1942