261 Zitate und 8 Gedichte über Eltern.

Seite: 27

Unsere Eltern haben viel für uns getan.
Bedanken wie uns dafür bei unseren Kindern.

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

Quelle: Ferstl, Wegweiser, Asaro-Verlag 2005

Wenn man deine Knie verletzt, kannst du nur sagen, dass dies dein Körper ist.

Aus Afrika

Bedeutung: Auch schwierige Kinder entbinden die Eltern nicht von ihrer Verantwortung.

Für gutes Essen braucht es weder Zwiebeln noch Tomaten.

Aus Afrika

Bedeutung: Sprichwort, wenn die Eltern stolz auf gut geratene Kinder sind.

Eltern sind nur Glücksache.

© Manfred Schröder (*1938), deutsch-finnischer Dichter, Aphoristiker und Satiriker

Man muß vergessen, daß Mühe für die Eltern Mühe ist.

Sophokles (um 497 - 405 v. Chr.), griechischer Flottenbefehlshaber, Tragödiendichter und Schauspieler, bekleidete zeitweise hohe Staatsämter

Quelle: Sophokles, Ödipus auf Kolonos, posthum aufgeführt um 401 v. Chr

Es empfiehlt sich, mit dem Kinderhaben zu warten,
bis man mit dem Kindsein aufgehört hat.

© Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner