94 Zitate über Emanzipation, Mündigkeit.

Seite: 3

Die Emanzipierten

Was man »emanzipiert« benamset,
Ist selten etwas Rechtes,
Zumeist im Frauenkleid die Fehler
Des männlichen Geschlechtes.

Otto von Leixner (1847 - 1907), eigentlich Otto von Grünberg, deutscher Novellist, Dichter und Literaturgeschichtler

Quelle: Leixner, Aus der Vogelschau, 1890

Die Klassenherrschaft hat für immer ihr Ende erreicht,
aber mit ihr auch die Herrschaft des Mannes über die Frau.

August Bebel (1840 - 1913), deutscher sozialdemokratischer Politiker, Mitbegründer und Vorsitzender der SPD, 1872 wegen Vorbereitung zu Hochverrat und Majestätsbeleidigung, 1886 wegen Geheimbündelei verurteilt

Die Frauenrechtsbewegung hat sicherlich viele alte Fesseln gesprengt, gleichzeitig jedoch zum Entstehen neuer beigetragen.

Emma Goldman (1869 - 1940), gebürtige Russin (im heutigen Litauen), emigrierte nach Amerika, Anarchistin und Friedensaktivistin, wurde bekannt als ›rebellische Frau‹

Emanzen sind auch Menschen. Und Machos erst! – Überflüssig beide.

© Raymond Walden (*1945), Kosmopolit, Pazifist und Autor

Quelle: Walden, Sequenzen von Skepsis, Aphorismen-Reihe seit 2009, siehe hierzu: raymond-walden.blogspot.com

Für die fundamentale Emanze ist der Mann nur das Glied zur nächsten Generation.

© Werner Hadulla (1926 - 2018), Journalist, Radio- und Fernsehautor

Quelle: Hadulla, Aphorismen: Ja, es gibt gute Menschen. Man muss uns nur entdecken, Edition Viva 2013

Modernes Frauenbild: Mehr Einkommen,
weniger Nachkommen.

© Otto Baumgartner-Amstad (*1924), Schweizer Beamter, Korrespondent des Nidwaldner Volksblattes und Volksbühnenautor

In jeder Gesellschaft ist der Grad der weiblichen Emanzipation (Freiheit) das natürliche Maß der allgemeinen Emanzipation.

Charles Fourier (1772 - 1837), französischer Sozialphilosoph, entwarf ein System des utopischen Sozialismus in der Form kleiner, relativ selbstständiger Kommunen und der Aufteilung des Staatsgebiets in autonome Genossenschaftsgebiete, seine Lehre wirkte auf Marx und Engels

Quelle: Luxemburg, Frauenwahlrecht und Klassenkampf, in: Frauenwahlrecht, Broschüre zum II. SPD-Frauentag, Stuttgart, 12. Mai 1912. Rosa Luxemburg zitiert hier Charles Fourier