140 Zitate und 11 Gedichte über Ende.

Seite: 3

Denn das ist seiner Wallfahrt letzte Stunde.

William Shakespeare (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

Quelle: Shakespeare, Maß für Maß (Measure for Measure), um 1604, Erstdruck 1623

An Gott stört mich, daß er seine Kritiker nicht persönlich empfängt.

© Billy (1932 - 2019), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker

Quelle: Billy, Wir Kleindenker – Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens, Books on Demand 2006

Am Ende jeder Aktion steht ein Mensch, mit dem keiner gerechnet hat.

© Billy (1932 - 2019), eigentlich Walter Fürst, Schweizer Aphoristiker

Quelle: Billy, Wir Kleindenker – Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens, Books on Demand 2006

Vernichtung gebiert, wie Geburt auch vernichtet.

© Michael Marie Jung (*1940), Professor, deutscher Hochschullehrer, Führungskräftetrainer, Coach und Wortspieler

Quelle: Jung, Ausgesprochen scharfe Konturen. 1500 neue Aphorismen & Sprüche, Books on Demand 2006

Der letzte Atemzug schließt gleich dem ersten die alte Welt mit einer neuen zu.

Jean Paul (1763 - 1825), eigentlich Johann Paul Friedrich Richter, deutscher Dichter, Publizist und Pädagoge

Perpetuum mobile: Die Vernichtung der Vernichtung geht nicht ohne die Vernichtung.

© Sigbert Latzel (*1931), Dr. phil., Germanist, Philosoph, Schriftsteller und Aphoristiker

Quelle: Latzel, Stichhaltiges, J.G. Bläschke Verlag 1983